Familienschutz.de

Nein zu dem Estrela Bericht

Vielleicht seid ihr auch so verwundert darüber, dass nun bereits zum dritten Mal über den umstrittenen Estrela Bericht im EU Parlament abgestimmt werden soll. Wie kann das sein, nachdem er schon 2 Mal abgelehnt wurde? Heute habe ich einen Infobrief vom Familienschutz bekommen, wo dieser Mißstand erklärt wird. Ich fand das sehr interessant und möchte die Info gerne an euch weiterleiten. Wenn ihr gegen die Estrela Agenda protestieren wollt, dann findet ihr einen Link dazu auf meiner Facebookseite.

Hier der Brief:

Nachdem sich das Europäische Parlament erst am 10. Dez. 2013 gegen den „Estrela-Bericht“ entschieden hat und bestätigte, daß Fragen der „sexuellen und reproduktiven Gesundheit“ (Abtreibung) und damit verbundene Politikbereiche in die alleinige Zuständigkeit der Mitgliedsstaaten fallen, versucht die Gender- und Abtreibungslobby jetzt mit Hintertür-Tricksereien dieEstrela-Agenda doch noch zu retten:

Am Donnerstag, dem 16. Januar 2014, soll die EU-Kommission vor dem Plenum des Europäischen Parlaments eine Erklärung über „Nichtdiskriminierung im Rahmen der sexuellen und reproduktiven Gesundheit und der damit verbundenen Rechte“ abgeben.

Schicken Sie deshalb sofort unseren Online-Protest an die Entscheidungsträger der Europäischen Kommission, damit die EU-Kommission sich für nicht zuständig erklärt und die Aufforderung des Europäischen Parlaments für die Erklärung ablehnt: Hier klicken.

Der Hintergrund für dieses Vorgehen ist eine Gesetzesnovelle der christdemokratischen Regierung in Spanien zur Korrektur der lockeren Abtreibungspolitik der linken Vorgängerregierung. Die linke Opposition in Spanien ist angesichts fehlender Mehrheiten dagegen hilflos. Deshalb wurde das Thema über die Socialists&Democrats-Fraktion auf die europäische Bühne gehoben. Da das Europäische Parlament bei Lebensrechtsfragen und sozialethisch sensiblen Themen keine Zuständigkeit besitzt, werden diese Themen nun unter der Deckmantel der „Nichtdiskriminierung“ präsentiert, der in den Zuständigkeitsbereich der EU fällt. Stellen wir uns diesem undemokratischen Treiben entschieden entgegen!

Herzlichen Dank und alles Gute und Gottes Segen für das neue Jahr, Ihre

Hedwig von Beverfoerde

Nein zu dem Estrela Bericht Read More »

Noch ein Aufruf

Ihr Lieben,

es ist so wichtig und deswegen möchte ich euch noch einen weiteren Aufruf ans Herz legen. Frau Schwesig ist nun tatsächlich neue Familienministerin geworden und das heißt nichts Gutes für uns Familien. Auf der Website von Familienschutz.de kann man folgendes lesen:

Die staatliche Lufthoheit über den Kinderbetten wird zur akuten Gefahr. Die krippenbegeisterte Frau Schwesig wird viel daran setzen, direkte finanzielle Familienförderungen zu minimieren und stattdessen Geld in die Verstaatlichung der Kindheit investieren, um so ihr Leitbild von der Vollzeit arbeitenden Mutter und rundumbetreuten Kindern zu verwirklichen.

Es wäre super, wenn ihr euch den Forderungskatalog von Familienschutz.de herunterladet, unterschreibt und wieder einsendet. Das geht per Post, Fax oder Mail. Hier ist der Link:

http://www.familien-schutz.de/aufruf-familienpolitische-forderungen-an-ministerin-schwesig-unterzeichnen/

Wir müssen wachsam sein und unsere Standpunkte klar vertreten. Hier noch ein sehr gutes Statement, das ich bei Facebook entdeckt habe (von Dr. Johannes Hartl, Leiter des Gebetshauses in Augsburg):

”Vereinbarkeit von Familie und Beruf’ ist der Propaganda-Mogelbegriff, der schlichtweg bedeutet Kinder möglichst schnell irgendwohin abschieben und Geld verdienen und Steuern zahlen zu können. Das beraubt Menschen in ihrer sensibelsten Phase dessen, was sie im ganzen Leben am dringendsten brauchen: Nähe.’

Danke, dass ihr mitmacht!

Herzlich, eure Inka

Noch ein Aufruf Read More »

Nach oben scrollen