Achtsamkeit

Rezeptbuch ‘Ölliebe’

Hast du schon ätherische Öle zu Hause und brauchst noch ein wenig Inspiration, was du alles mit ihnen anstellen kannst? Oder bist du noch absoluter Neuling und willst dich erstmal an die Thematik rantasten? Vielleicht bist du schon ganz lange mit ätherischen Ölen unterwegs und brauchst ein praktisches Nachschlagewerk mit deinen Lieblingsrezepten?

Dann hab ich was für dich: das Rezeptbuch ‘Ölliebe’ mit über 100 Rezepten rund um ätherische Öle ist genau der richtige Begleiter für deinen modernen Lebensstil mit den Ölen.

Ölliebe: Das Rezeptbuch für ein Leben mit ätherischen Ölen

Kaufe das Buch hier.

Ölliebe ist ein praktisches Nachschlagewerk mit über 100 Rezepten rund um ätherische Öle. Alltagsnah, praxiserprobt und einfach zum Nachmachen! Von Diffuser- und Roll On Mischungen über Winterbalsam und Spülmaschinentabs bis hin zu Make Up Entferner und Beauty Serum – die vielfältigen und kreativen Rezeptideen machen Lust auf mehr. Ausführliche Anleitungen, sowie das übersichtliche Layout ermutigen loszulegen und auszuprobieren. Notizen können in diesem Buch auf extra linierten Seiten festgehalten werden. Die Rezepte sind auch für Einsteiger geeignet.

In 7 übersichtlichen Kategorien (Schwangerschaft/Geburt, Kinder und Öle, Gesundheit, Haushalt, Körperpflege, Unterwegs und Öle in der Küche) findet man genau das richtige Rezept, das zu einem passt. Zusätzlich bietet dieses Buch eine kleine Einführung in die Welt der Aromatherapie, beantwortet häufig gestellte Fragen und hilft dabei beim Kauf von ätherischen Ölen auf einwandfreie Qualität zu achten.

Dieses Buch ist ein umfassendes Nachschlagewerk, wenn mit ätherischen Ölen durchstarten möchte oder sich schon länger mit der Thematik befasst. Es unterstützt einen nachhaltigen, gesunden Lebensstil und ein bewusstes Konsumverhalten.

Kaufe das Buch hier

P.S. Wenn dir das Buch gefällt, dann freue ich mich über eine Rezension bei Amazon. Danke dir!

Rezeptbuch ‘Ölliebe’ Read More »

BLOOM Mini-Kurs

Hast du Lust ganz unverbindlich etwas mehr über ätherische Öle zu erfahren?

Möchtest du in ungezwungener Atmosphäre BLOOM Community Luft schnuppern?

Hast du Fragen rund um Young Living und würdest gerne etwas mehr darüber hören?

Magst du DIY Rezepte und freust dich über praktische Impulse für deinen Alltag?

Dann ist der BLOOM Mini-Kurs für dich!

Ich habe für dich 7 kurze Videos aufgenommen und in 7 Emails zusammengestellt. Diese erhälst du an 7 aufeinanderfolgenden Tagen. Am 24.2.22 um 20 Uhr treffen wir uns zu einem Zoom Call mit dem BLOOM Jahresmotto ‘Gemeinsam aufblühen’, wo ich 3 Frauen interviewen werde, die von ihren Erlebnissen mit den Ölen erzählen. Mein Mann und ich teilen einige Erfahrungswerte rund um einen schadstofffreien Lebensstil mit einer großen Familie. Unser Ziel ist es gemeinsam aufzublühen – in jedem Lebensbereich. Wir finden, dass die ätherischen Öle, weise Investition in uns selbst und ein möglichst schadstofffreier Lebensstil uns beim Aufblühen helfen (warum, das erkläre ich unter dem Video).

Du kannst dich ganz unverbindlich und kostenlos hier anmelden.

Es ist auch möglich, beim Zoom Call dabei zu sein ohne alle Videos angeschaut zu haben. Melde dich trotzdem über diesen Link an. 

Ich habe 2020 mit meiner Freundin Sheila die BLOOM Community gestartet. Wir haben ganz klein begonnen, aber mit einer großen Vision im Herzen: wir wollen Menschen dabei unterstützen aufzublühen und das Leben zu leben, für das Gott sie geschaffen hat. Die ätherischen Öle spielen deswegen so eine große Rolle, weil sie zum einen ein Schlüssel für einen möglichst schadstofffreien Lebensstil darstellen (Ersatz für giftige Reiniger, Unterstützung für unser Immunsystem) und zum anderen uns dabei helfen mit unseren Emotionen gut umzugehen. Beide Komponenten sind wichtig, dass wir möglichst ballastfrei unser Leben leben können!

Auf Schadstoffe so gut es geht zu verzichten ist deswegen so wichtig, weil z.B. synthetische Duft- und Farbstoffe  unseren Körper angreifen, unser Hormonsystem durcheinander wirbeln können und uns oft müde und ausgelaugt zurücklassen. Schadstoffe sind tatsächlich Energieräuber. Zum Aufblühen brauchen wir aber Energie, Fokus und Frische und deshalb ist es weise in unsere Körper zu investieren und konsequent Schadstoffquellen aus unserem Umfeld zu entfernen.

Unsere Emotionen brauchen ebenso unser Investment, denn wenn wir dauerhaft mit Niedergeschlagenheit, Ärger, Frust, Wut usw. zu kämpfen haben, dann stehen wir uns selber im Weg und unsere Lebensfreude verwelkt. Ätherische Öle sind von unserem wunderbaren Gott so geschaffen, dass sie über unseren Geruchssinn direkt zum dem Teil in unserem Gehirn gelangen, wo unsere Emotionen abgespeichert werden – das limbische System. Mit Düften können wir schöne Gefühle fördern und negative Gefühle lösen. Meine Freundin Sarah hat auf der Bloom Community Webseite einen sehr interessanten Blog Post geschrieben, wie ätherische Öle uns dabei helfen können, neue Denkmuster zu entwickeln. 

Und so bin ich nun seit über 2 Jahren dabei die BLOOM Community wie einen Garten zu hegen und zu pflegen, Raum zu schaffen, dass möglichst viele mit den wertvollen Tools aufblühen können und Ressourcen bereit zu stellen. Ich biete monatliche Community Calls an (hier kannst du dir einen anschauen), habe das letzte halbe Jahr intensiv an einem Rezeptbuch für ätherische Öle gearbeitet (…ich bin auf den letzten Metern!!), biete persönliche Betreuung bei Produktfragen an und habe ein Leadership Training entwickelt, für alle, die sich mit den ätherischen Ölen ein finanzielles Standbein aufbauen möchten.

Ich würde mich total freuen, dich beim BLOOM Mini-Kurs begrüßen zu dürfen!

Alles Liebe, Inka

 

BLOOM Mini-Kurs Read More »

Detox für den Körper

Es ist so wichtig, dass wir darauf achten unsere Gedanken ‘sauber’ zu halten und Giftstoffe in Form von Bitterkeit, Undankbarkeit und Stolz rigoros entfernen. Doch nicht nur unser geistlicher Mensch braucht ‘Detox Kuren’ – auch unser irdischer Körper.

Detox ist ein Modewort im Gesundheits- und Wellnesssektor geworden. Wissenschaftlich ist es bisher nicht bewiesen, dass sich in unserem Körper Giftstoffe oder Schlacken ansammeln, die ausgeschwemmt werden sollten. Aber jeder, der sich schon einmal intensiver mit Detox beschäftigt hat und seinen Körper einigermaßen wahrnehmen kann, wird bestätigen, dass es sich zumindest oft so anfühlt, als würde sich in unserem Körper Ungutes ansammeln und es wird als Erleichterung empfunden, wenn wir beispielsweise unserer Verdauung eine ‘Detox Kur’ gönnen.

Nicht nur unser Körper braucht von Zeit zu Zeit eine Grundreinigung. Auch unsere Gedanken, unser Herz, unsere Seele. Wir sind für eine perfekte Balance zwischen Körper, Geist und Seele geschaffen und wir merken, wenn eines aus dem Gleichgewicht gerät. So machen sich beispielsweise psychosomatische Symptome bemerkbar, wenn die Seele zu lange still leiden muss. Oder eine körperliche Krankheit wirkt sich negativ auf unser Gemüt aus.

Hier lesen

Gott möchte, dass es uns gut geht. Er will uns beibringen, wie wir den Tempel des Heiligen Geistes – unseren Körper und unsere Seele – optimal pflegen können, dass wir uns wohl fühlen und mit frischer Energie dem nachgehen können, zu dem wir berufen sind. Wenn wir ständig ausgelaugt, müde und bedrückt sind, dann wirkt sich das nicht nur auf uns, sondern auf unser ganzes Umfeld aus.

Mit meiner neuen Broschüre mit dem Titel ‘Detox’ möchte ich ein paar Tipps weitergeben, die ich auf meiner ganz persönlichen Detox Reise bisher gelernt habe. Ich hoffe, dass du dich von den Rezepten, den Tipps und den Insights dazu inspirieren lässt, vielleicht auch mit dem Detoxen anzufangen. Kleine Schritte sind am Anfang völlig ausreichend! Versuche nicht alles auf einmal umzustellen. Schenke deinem Körper und deiner Seele kleine Momente der Auszeit, der Ruhe und einen neuen Fokus auf Jesus.

Viel Spaß beim Lesen!

 

Detox für den Körper Read More »

Die kleinen Dinge

Die letzten 2 Jahre habe ich meinen gesamten Lebensstil umgekrempelt. Meinen Konsum überdacht. Die Lebensmittel im Kühlschrank genauer unter die Lupe genommen und die Inhaltsangaben auf Shampooflaschen gelesen. Vieles, was ich vorher bedenkenlos und vielleicht auch etwas gutgläubig in den Einkaufswagen gelegt habe, wurde nun Schritt für Schritt rigoros aussortiert.

Ich glaube, dass Gott, nachdem er sich intensiv mit meiner inneren Heilung, meinem Herzen, beschäftigt hat, mich auf eine neue Reise der Heilung geführt hat. Und vielleicht ist das auch ein ganz natürlicher Prozess: wenn das Innere heil wird, hat das unaufhaltsam Auswirkungen ‘nach außen’. Ich habe das Leben ganz anders wahr genommen und mich selber auch. Und da konnte ich dann gar nicht anders, als Dinge in Angriff zu nehmen und es besser zu machen.

Ein großer Schritt war für mich nicht mehr das billigste Gemüse und Obst zu kaufen, sondern das gesündeste. Ich dachte immer: Hauptsache bunt, Hauptsache irgendeine Frucht, irgendein Gemüse. Egal woher es kommt, egal wie es angepflanzt, geerntet und verschickt wurde. Nachdem ich mich immer mehr damit beschäftigt habe, unter welchen Voraussetzungen Obst und Gemüse in unserer globalen Welt in den Handel gebracht wird, wusste ich: das kann ich nicht mehr unterstützen. Ich habe versucht meine Einkaufsliste nach der Saison zu richten und vor allem lokal und bio einzukaufen. Ich wollte keine giftigen Spritzmittel mehr auf meiner italienischen Tomate und meinem Salat aus Holland haben. Ich wollte reifes Obst essen und kein unreifes. Und ich war auch bereit mehr Geld dafür auszugeben. Wobei es unterm Strich nicht wirklich mehr Geld war – das bewusste Einkaufen hielt mich davon ab zu viel zu nehmen. Ich schmiss kaum mehr Obst und Gemüse weg, weil es schimmelig geworden ist oder es keiner essen wollte.

Nun hatte ich endlich eine gute und gesunde Routine für unsere Familie gefunden. Es fühlte sich wunderbar an, aufmerksam zu essen, zu wissen dieses Stück Frucht ist wohltuend und heilungsfördernd für meinen Körper.

Als wir nach Amerika kamen ist diese Routine total durcheinander gekommen. Es hat mich in Deutschland einige Zeit gekostet, bis ich wusste, wo ich was herbekomme – hier in den USA wusste ich gar nicht wo ich anfangen sollte mit dem Suchen. Zwar gibt es hier auch mittlerweile viele Bio Angebote – auch im normalen Supermarkt – aber ich vermisste meine Lebensmittel vom Bauernhof und wusste außerdem nicht, ob das Bio Siegel mit dem in Deutschland vergleichbar ist. Es hat mich richtig geschmerzt keine vergleichbaren  Lebensmittel zu finden und ich vermisste meine wöchentliche Biokiste, die mir in Deutschland an die Haustüre geliefert wurde.

Ich habe im Internet gesucht und schließlich eine kleine Farm gefunden, die ihre Obst- und Gemüseernte direkt verkauft, noch dazu ganz in der Nähe. Vor ein paar Tagen waren wir das erste Mal dort und mir kamen wirklich die Tränen, als ich an den Tomaten, den Zucchini, den Paprika und dem Knoblauch vorbeiging und alles bestaunte. So muss Gemüse aussehen! Ich hielt ein Glas Honig mit der Wabe in den Händen, entdeckte Eier von glücklichen, freilaufenden Hühnern und freute mich über die Erdbeeren (ja, die haben hier gerade noch Saison!). Ich erkundigte mich nach ‘raw milk’ und erfuhr dabei, dass ich auch Hüttenkäse und saure Sahne hier bekommen könnte. Und frisch gepressten Orangensaft, ohne irgendwelche Zusätze. Ich war im siebten Himmel! Und während ich meinen Einkaufskorb mit all den Köstlichkeiten füllte, spürte ich die Liebe Gottes über mir.

Ich hab dich gesehen, mein Kind. Ich wusste, was dir fehlt. Und ich gebe es dir gerne. Freu dich daran! Genieße es.

Dieser Moment ist mir unendlich kostbar. Denn ich lerne gerade wieder einmal neu, dass Gott mich sieht und dass er meine Bedürfnisse kennt. Die letzte Zeit hat mich glauben lassen, dass Gott mich übersieht, dass er an meinen kleinen und großen Wünschen und Sehnsüchten keinen Gefallen hat oder dass sie einfach nicht wichtig genug sind. Die Welt verfällt in Angst und Schrecken – wie darf, wie kann ich da an mich und mein Herz denken? In all dem Schrecklichen was ich – und so viele, viele andere – erlebt haben und noch erleben, habe ich meinen Glauben an einen guten, an einen liebevollen Gott aus dem Blick verloren.
Ich merke, dass Gott diesen Schmerz der vergangenen Wochen und Monate heilen will und mir neu sein Herz offenbaren möchte. Er ist ein guter Vater, ein liebender Vater, der mein Herz durch und durch kennt. Diese Farm mit den Holzständen und den liebevoll ausgelegten Äpfeln, Birnen und Weintrauben war für mich wie ein Einblick in das Vaterherz Gottes. Ein Sehen und Schmecken, dass er gut ist. Ein Staunen darüber, wie er sich selbst um die kleinsten Details kümmert.

Die kleinen Dinge Read More »

Nach oben scrollen